Seite wählen

Das Dörlinbacher Wappen

Lesedauer: 3 Minuten

Bis heute am Rathaus verewigt

Das Wappen der ehemalig selbstständigen Gemeinde Dörlinbach ist bis heute an der Außenfassade der Hauptverwaltung der Gemeinde Schuttertal, dem Rathaus in Dörlinbach präsent. Das Wappen ist in Silber auf grünem Schildfuß gehalten. Mit einer daran sich anstoßende, gefugte roten Mauer, durch deren Toröffnung blaues Wasser zum unteren Schildrand fließt.

Diese alte Postkarte zeigte eine Luftaufnahme von Dörlinbach aus dem Jahre 1936.
Der im Jahre 1907 von der Gemeinde angenommene Ortswappen versucht scheinbar den Ortsnamen zu versinnbildlichen. Gestaltet wurde das Wappen vom Generalarchiv. Im Jahre 1933 hat das Generalarchiv zudem die Ortsfarben für Dörlinbach mit Blau-Weiß-Blau bezeichnet.
Das Postkartenmotiv aus den 1970er-Jahren gewährt einen Blick vom Oberrain ins Dorf.
Ein Blick vom Dobel ins Dorf aus den 1990er-Jahren.
Im Jahre 1225 bestätigte Papst Honorius III. dem Kloster Ettenheimmünster seinen Besitz in „Derlunbac“. Im Laufe der Geschichte sollte sich der Ortsname in Aussprache und Schreibweise noch mehrfach ändern. Laut einer Internet-Quelle wie folgt: „Derlinbach“ (1132), „Derlebach“ (1225), „Terlenbach“ (1451), „Terlibach“ (1471 / 1478) und „Derrlebach“ (1478). Die Quellen werfen jedoch Fragen auf. Laut der Internetplattform mortenau.de (Ortenau / History, Genealogy) gibt es mit „Derlinbach“ schon 1132 eine Erstnennung. Das Jahr 1132 ist zugleich das Jahr in dem die Kapelle zur Heiligen Dreifaltigkeit eingeweiht wurde. Das kleine Kirchlein, ein sakrales Kleinod aus romanischer Zeit, wurde übrigens im September 1922 von Dörlinbacher Bürgern in einer Art Nacht- und Nebelaktion abgerissen, wie in „Mein Heimatland“ (Die ehemalige Kapelle in Dörlinbach / Hermann Eris Busse, Ausgabe 10 / 1923) nachzulesen ist. Weiter wird in der bereits erwähnten Mortenau-Quelle für das Jahr 1225 „Derlebach“ als Ortsname angegeben. Im päpstlichen Bulle aus dem gleichen Jahr wird von „Derlunbac“ gesprochen (Quelle: Harald Huber, Wappenbuch Ortenaukreis).

Veröffentlicht am 1. Februar 2021 / red

Visuelle Impressionen zur Geschichte:

Das könnte Dir auch gefallen:

Erinnerungen an vergangene Zeiten

Erinnerungen an vergangene Zeiten

Erinnerungen an vergangene Zeiten werden oft durch alte Dokumente wachgerufen. Sie ermöglichen uns einen Einblick in das Leben vergangener Generationen und lassen uns die Geschichte...

mehr lesen
Zeitreise in die Vergangenheit

Zeitreise in die Vergangenheit

Heutzutage sind Postkarten als Kommunikationsmittel fast verschwunden, aber sie bleiben faszinierende Zeugnisse vergangener Zeiten. Die farbenfrohen Lithographie-Abbildungen, die Fotos von...

mehr lesen
Schicksale fern der Heimat

Schicksale fern der Heimat

Im 19. Jahrhundert wanderten zahlreiche Familien nach Amerika aus. Nicht allen Dörlinbacherinnen und Dörlinbacher war dabei das Glück hold. Zu denen, die ihr Glück auf der anderen Seite...

mehr lesen
Die Ersterwähnung

Die Ersterwähnung

Ausgehend von den Jubiläumsfeierlichkeiten im Jahre 1975 und einem päpstlichen Bulle aus dem Jahre 1225 kann Dörlinbach im Jahre 2025 sein 800-jähriges Bestehen feiern. Diesem...

mehr lesen
Wenn die Schutter überschwappt

Wenn die Schutter überschwappt

Wenn die Schutter überschwappt, dann ist im Dorf höchste Alarmstufe angesagt. So richtige Schutter-Hochwasser waren eigentlich im Ort schon lange nicht mehr präsent. In diesem Jahrtausend...

mehr lesen
Über 100-jährige Theater-Tradition

Über 100-jährige Theater-Tradition

Theateraufführungen haben in Dörlinbach eine lange Tradition. Weit über 100 Jahre ist es bereits her, dass zur Advents- und Weihnachtszeit gespielt wurde. Zu den ersten Vereinen gehörte...

mehr lesen
Der Verwaltungssitz

Der Verwaltungssitz

Am 1. Januar 1974 schlossen sich die bis dahin eigenständigen Gemeinden Schuttertal, Dörlinbach und Schweighausen zur neuen Gemeinde Schuttertal zusammen. Das Rathaus im Ort Dörlinbach...

mehr lesen
Baumstämme als Blumentröge

Baumstämme als Blumentröge

Dörlinbach sollte in den 1990er-Jahren ein neues Antlitz bekommen (siehe dazu Blog-Beitrag „Für ein schöneres Dörlinbach“ vom 17. Mai 2021). In jenen Jahren war auch der Verkehrsverein ...

mehr lesen
Für ein schöneres Dörlinbach

Für ein schöneres Dörlinbach

„Das Dorf wird nicht umgekrempelt, es sollen nur markante Punkte in Übereinstimmung mit Eigentümern und Anliegern geändert werden“, so Bernhard Himmelsbach (Jahrgang 1940) im Juni 1991....

mehr lesen
Auf Buschs Spuren durch den Ort

Auf Buschs Spuren durch den Ort

Wer nun dachte, dass wir uns auf die Spuren von Wilhelm Busch begehen, der irrt. In diesem Blog-Beitrag geht es nicht um den allseits bekannten Dichter und Zeichner, sondern um einen im...

mehr lesen

0 Kommentare

Einen Kommentar abschicken

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert